Nachrichten 
aus Nordschwaben

Timo B. ist vom Augsburger Landgericht zu neuneinhalb Jahren Haft verurteilt worden. © RT1 Nordschwaben

Fall „Timo B.“: Revision ohne Begründung abgelehnt

Donauwörth | 19.01.2018: Nun hat auch die Verteidigung offiziell von der abgelehnten Revision zum Fall Timo B. aus Donauwörth erfahren. Wie uns sein Anwalt Bernd Scharinger sagte, sei die Entscheidung des Bundesgerichtshofes heute eingetroffen.

Scharinger zeigte sich enttäuscht, dass die Begründung nicht ausführlicher ausgefallen ist.

Wie berichtet ist das Urteil gegen 22-Jährigen damit rechtskräftig. Er war im Mai vom Augsburger Landgericht zu neuneinhalb Jahren verurteilt worden. Die 8. Strafkammer war der Überzeugung, dass er am 2. August 2016 seine Mutter derart misshandelt hat, dass sie wenig später an den Folgen starb.

800 800
https://www.rt1-nordschwaben.de/fall-timo-b-revision-ohne-begruendung-abgelehnt-37322/
2018-01-19T13:34:05+01:00
HITRADIO RT1 Nordschwaben
 

Diskussion zur Tarifreform des Augsburger Verkehrsverbunds

Landkreis Donau-Ries | 19.01.2018: Es wird weiter um die Tarifreform des Augsburger Verkehrsverbunds gestritten. Am Vormittag hat es nun einen runden Tisch mit dem Donau-Rieser Landrat Stefan Rößle, Vertretern der Interessengemeinschaft Bahnhof Otting-Weilheim und des AVV. Rößle hatte im Vorfeld kritisiert, dass Fahrten im Landkreis deutlich teurer werden und man im Vorfeld der Reform nicht eingebunden wurde. Nach einer zweistündigen Diskussion wurde vereinbart, dass der Landkreis nun alle Nachteile zusammenfassen und Verbesserungen vorschlagen soll. Im Gegenzug will der AVV ausrechnen, was die Verbesserungen kosten würden. Rößle erklärte, dass man gegebenfalls dafür Geld in die Hand nehmen müsse. In einem zweiten Schritt soll geprüft werden, was eine Aufnahme aller 13 Bahnhöfe im Donau-Ries in den AVV kosten würde. Auch hier deutete Rößle ein finanzielles Engagement an.

800 800
https://www.rt1-nordschwaben.de/diskussion-zur-tarifreform-des-augsburger-verkehrsverbunds-37320/
2018-01-19T13:03:06+01:00
HITRADIO RT1 Nordschwaben

Je 30 Millionen Euro für die Landkreise

Nordschwaben | 19.01.2018: In diesem Jahr fließen je 30 Millionen Euro in die Landkreise Dillingen und Donau-Ries. Sie werden als Schlüsselzuweisung vom Freistaat überwiesen. Es ist eine Art Finanzausgleich für Kommunen, die eine geringe Steuerkraft haben. Das meiste Geld geht an die Stadt Dillingen – sie bekommt 3,5 Millionen Euro. Auch Höchstädt, Lauingen und Kaisheim bekommen jeweils über eine Million Euro. Laut dem Landtagsabgeordneten Wolfgang Fackler bekommt der Landkreis Donau-Ries selbst gut 15,6 Millionen. 15,2 Millionen gehen in den Landkreis Dillingen, so der Landtagsabgeordnete Georg Winter.

800 800
https://www.rt1-nordschwaben.de/30-millionen-euro-an-schluesselzuweisungen-37315/
2018-01-19T17:44:00+01:00
HITRADIO RT1 Nordschwaben
© IG Metall

400 Streikende bei SAME DEUTZ FAHR

Lauingen | 19.01.2018: Rund 400 Mitarbeiter von SAME DEUTZ FAHR in Lauingen haben am Vormittag gestreikt. Sie sind einem Aufruf der IG Metall gefolgt. Gewerkschaftschef Michael Leppek sagte, die Stimmung unter den Beschäftigten sei kämpferisch gewesen. Für kommende Woche sind nun zentrale Kundgebungen in Dillingen und Donauwörth geplant. Auch die SAME DEUTZ FAHR-Mitarbeiter wollen dabei sein – das haben die Mitarbeiter heute angekündigt. Sollte es danach immer noch keine Einigung geben, sollen 24-Stunden-Streiks stattfinden.

800 800
https://www.rt1-nordschwaben.de/400-streikende-bei-same-deutz-fahr-37310/
2018-01-19T12:10:06+01:00
HITRADIO RT1 Nordschwaben

Burgweiher könnte vertieft werden

Otting | 19.01.2018: Die Gemeinde Otting arbeitet weiter am Hochwasserschutz. Nun soll auch der Burgweiher in das Konzept dazu mit eingebaut werden. Er war bei der Hochwasser-Katastrophe im August mit über die Ufer getreten. Bürgermeister Johann Bernreuther sagte, vorstellbar sei, dass das Gewässer vertieft wird. Bei der Katastrophe, bei der nach starken Regenfällen der komplette Ort unter Wasser stand, war in Otting ein Schaden von rund 2,5 Millionen Euro entstanden.

800 800
https://www.rt1-nordschwaben.de/burgweiher-koennte-vertieft-werden-37305/
2018-01-19T11:46:24+01:00
HITRADIO RT1 Nordschwaben

Integration und Beschäftigung von Flüchtlingen ist das Ziel

Lkr. Dillingen | 19.01.2018: Die Flüchtlingshelfer im Landkreis Dillingen haben nachwievor viele Herausforderungen zu meistern. Das sagte Landrat Leo Schrell nach einem Treffen gestern Abend. Viele der Ehrenamtliche hätten unter anderem die Bürokratie beklagt.

Wichtig sei es nun, immer mehr Flüchtlinge in Arbeit zu bringen.

800 800
https://www.rt1-nordschwaben.de/integration-und-beschaeftigung-von-fluechtlingen-ist-das-ziel-37296/
2018-01-19T11:40:09+01:00
HITRADIO RT1 Nordschwaben

Diebe klauen Whiskey und anderen Alkohol

Dillingen | 19.01.2018: Die Polizei hat in Dillingen zwei rumänische Ladendiebe festgenommen. Sie wurden dabei erwischt, wie sie Whiskey im Wert von 300 Euro aus einem Supermarkt klauen wollten. In ihrem Auto wurden weitere Spirituosen entdeckt. Ob sie auch aus Kaufhausdiebstählen stammen, muss noch ermittelt werden. Weil sie hier keinen Wohnsitz haben, werden die 27 und 31 Jahre alten Männer heute einem Ermittlungsrichter vorgeführt.

800 800
https://www.rt1-nordschwaben.de/diebe-klauen-whiskey-und-anderen-alkohol-37302/
2018-01-19T11:39:19+01:00
HITRADIO RT1 Nordschwaben

Neujahrsempfang in Rain am Lech

Rain am Lech | 19.01.2018: Die Stadt Rain am Lech will heuer wieder viel Geld in die Hand nehmen. Das sagte Bürgermeister Gerhard Martin beim Neujahrsempfang gestern Abend. Unter anderem soll Geld in die Erschließung von Baugebieten gesteckt werden – zudem sollen weitere Straßen saniert werden.

Martin zeigte sich aber auch zufrieden mit dem letzten Jahr. Die Stadt habe erfolgreich gewirtschaftet und unter anderem mit einem Plus bei der Gewerbesteuer von 1,1 Millionen Euro abgeschlossen.

800 800
https://www.rt1-nordschwaben.de/neujahrsempfang-in-rain-am-lech-37290/
2018-01-19T08:34:38+01:00
HITRADIO RT1 Nordschwaben

Abwarten bei den Straßenausbaubeiträgen

Nordschwaben | 19.01.2018: Die mögliche Abschaffung der Straßenausbaubeiträge sorgt auch in Nordschwaben für Diskussionen und Verunsicherung. Viele Gemeinden halten derzeit die Gebührenbescheide zurück, bis der Landtag eine Entscheidung getroffen hat. In Dillingen sind aktuell keine Bescheide im Umlauf – hier setzt man überwiegend auf Straßensanierungen. Ähnlich ist es in Donauwörth – hier drängt Oberbürgermeister Armin Neudert aber auf eine schnelle Entscheidung:

Auch in Nördlingen will man zunächst die Fristenregelungen abwarten. Bis dahin sollen sämliche Maßnahmen aufgelistet werden, bei denen eine Beitragspflicht entstanden oder eben noch nicht entstanden ist, wie bei der Talergasse in Baldingen. Ob es wegen der Problematik zu Verzögerungen oder Verschiebungen kommt, werde der Stadtrat entscheiden.

800 800
https://www.rt1-nordschwaben.de/abwarten-bei-den-strassenausbaubeitraegen-37285/
2018-01-19T08:27:53+01:00
HITRADIO RT1 Nordschwaben

32-Jähriger wird Opfer von Identitätsraub

Nördlingen | 19.01.2018: Ein Betrugsfall hat vor dem Nördlinger Amtsgericht jetzt eine überraschende Wendung genommen. Ein 32-Jähriger war angeklagt, im Internet ein Notebook für gut 1.000 Euro verkauft und nicht verschickt zu haben. Vor Gericht hat der Mann aber angegeben, er sei Opfer eines Identitätsdiebstahls geworden. Das Notebook ist unter seinem Namen verkauft worden. Dafür spricht, dass das Geld auf das Konto einer Frau gegangen ist – die ist aber zum Gerichtstermin unentschuldigt nicht entschieden. Jetzt muss die Polizei weiter ermitteln und dann wird es einen neuen Gerichtstermin geben.

800 800
https://www.rt1-nordschwaben.de/32-jaehriger-wird-opfer-von-identitaetsraub-37283/
2018-01-19T07:18:14+01:00
HITRADIO RT1 Nordschwaben