Nachrichten 
aus Nordschwaben

Frau fällt in Unterzucker und baut Unfall

Wertingen | 20.02.2017: Eine Frau hat in Wertingen einen Unfall gebaut, weil sie unterzuckert war. Sie ist in die falsche Richtung in den Laugna-Kreisverkehr gefahren. Dann ist sie auf die Grünfläche gekommen, hat ein Verkehrszeichen gestreift und ist gegen die Leitplanke gefahren. Sie ist ins Krankenhaus gekommen – ihr Auto ist Schrott.

800 800
https://www.rt1-nordschwaben.de/frau-faellt-in-unterzucker-und-baut-unfall-10572/
2017-02-20T14:15:11+01:00
HITRADIO RT1 Nordschwaben
 

Seehofer kommt nach Wemding

Wemding | 20.02.2017: Ministerpräsident Horst Seehofer kommt nach Wemding. Das hat uns Bürgermeister Martin Drexler jetzt bestätigt. Seehofer hat gegenüber Drexler zugesagt, die Schirmherrschaft über das historische Fest im Jahr 2019 zu übernehmen. Das Fest wird drei Tage gehen – vom 31. Mai bis zum 2. Juni.

800 800
https://www.rt1-nordschwaben.de/seehofer-kommt-nach-wemding-10568/
2017-02-20T14:13:29+01:00
HITRADIO RT1 Nordschwaben

Viele Autofahrer betrunken oder auf Drogen

Nordschwaben | 20.02.2017: Die Polizei in Nordschwaben hat dieses Wochenende besonders viele betrunkene und zugedröhnte Fahrer aus dem Verkehr gezogen. Zwischen Freitag- und Sonntagabend wurde bei insgesamt fünf Autofahrern festgestellt, dass sie etwas getrunken hatten. Zwei davon haben sogar heftige Unfälle gebaut. Außerdem wurde in Nördlingen ein Mann mit 1,6 Promille vom Fahrrad geholt und drei Menschen hatten Drogen genommen. Einer davon ist in Lauingen orientierungslos herumgeirrt. Gerade zur Faschingszeit achtet die Polizei besonders auf solche Verstöße.

800 800
https://www.rt1-nordschwaben.de/viele-autofahrer-betrunken-oder-auf-drogen-10566/
2017-02-20T14:10:04+01:00
HITRADIO RT1 Nordschwaben

Die Grünen und der Elternbeirat kritisieren die Entscheidung zur Mittelschule

Nördlingen | 20.02.2017: Der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Nördlingen beschäftigt sich heute mit der Mittelschule. Anfang des Monats wurde beschlossen, dass die Schule nicht erweitert wird. Seitdem hat es massive Kritik gegeben. Die Grüne-Frauenliste-Fraktion hat jetzt gefordert, dass noch in diesem Jahr mit dem Planungen für die Erweiterung begonnen wird. Der Elternbeirat der Mittelschule hat jetzt einen offenen Brief an den Stadtrat verfasst, in dem das Auseinanderreißen der Schulfamilie als Desaster bezeichnet wird. Hintergrund ist, dass ein Teil der Schüler in Deiningen unterrichtet werden soll. Diese könnten dann nicht alle Bildungsangebote nutzen, so der Elternbeirat.

800 800
https://www.rt1-nordschwaben.de/die-gruenen-und-der-elternbeirat-kritisieren-die-entscheidung-zur-mittelschule-10564/
2017-02-20T14:08:07+01:00
HITRADIO RT1 Nordschwaben

Benutzte Windeln an der Straße entsorgt

Grosselfingen | 20.02.2017: Benutzte Windeln entlang der Straße – darüber regen sich im Moment die Grosselfinger auf. Laut einem der Bericht der Rieser Nachrichten werden an der Straße, die durch Grosselfingen führt, täglich benutzte Inkontinenzeinlagen und Erwachsenenwindeln entsorgt. Die Grosselfinger haben den Verdacht, dass ein Pendler die Windeln aus dem Auto wirft. Jetzt kümmert sich die Polizei darum.

800 800
https://www.rt1-nordschwaben.de/benutzte-windeln-an-der-strasse-entsorgt-10560/
2017-02-20T14:06:01+01:00
HITRADIO RT1 Nordschwaben

Kritik am geplanten Ausbau der Straße zwischen Pfaffenhofen und Donaumünster

Buttenwiesen | 20.02.2017: Es gibt Protest gegen den Ausbau der Straße zwischen Pfaffenhofen und Donaumünster. Gemeinderat Gernot Hartwig findet den Ausbau unnötig:

Die Straße soll von 4,5 auf neun Meter verbreitert werden – das ist billiger, weil es für einen Ausbau deutlich höhere Förderungen gibt, als für eine Sanierung. Der Ausbau sei aber nicht erforderlich, weil auf der Straße nur wenig Verkehr herrsche. Hartwig hat sich deshalb schon an den Bayerischen Landtag und an den Obersten Rechnungshof gewandt. Auch im Buttenwiesener Gemeinderat wird das Thema heute behandelt.

800 800
https://www.rt1-nordschwaben.de/kritik-am-geplanten-ausbau-der-strasse-zwischen-pfaffenhofen-und-donaumuenster-10556/
2017-02-20T14:04:29+01:00
HITRADIO RT1 Nordschwaben

Keine Probleme beim Faschingsumzug

Höchstädt | 20.02.2017: Die Polizei ist zufrieden mit dem Faschingsumzug in Höchstädt. Der Umzug gestern sei völlig problemlos verlaufen. Auch später hat es nur zwei kleine Zwischenfälle gegeben – dabei wurde ein Platzverweis gegen Betrunkene ausgesprochen. Etwa 8.000 Menschen waren bei dem Umzug in Höchstädt.

800 800
https://www.rt1-nordschwaben.de/keine-probleme-beim-faschingsumzug-10551/
2017-02-20T11:32:53+01:00
HITRADIO RT1 Nordschwaben

Angetrunkener 18-Jähriger überschlägt sich mit dem Auto

Gosheim | 20.02.2017: Bei Gosheim hat sich ein angetrunkener Fahranfänger mit seinem Auto überschlagen. Er ist in der Nacht auf Sonntag auf den Seitenstreifen gekommen und hat übersteuert. Deshalb hat sich sein Auto überschlagen. Er und eine 16-Jährige Mitfahrerin wurden leicht verletzt – der Schaden beträgt etwa 10.000 Euro. Laut Alkoholtest hatte er dabei über 0,5 Promille.

800 800
https://www.rt1-nordschwaben.de/angetrunkener-18-jaehriger-ueberschlaegt-sich-mit-dem-auto-10549/
2017-02-20T11:30:56+01:00
HITRADIO RT1 Nordschwaben
 

Totschlag-Prozess geht im Mai los

Donauwörth | 20.02.2017: Am 2. Mai geht der Prozess um den Tod einer Frau aus Donauwörth los. Alleine im Mai sind elf Verhandlungstage angesetzt. Auf der Anklagebank wird der Sohn der Frau sitzen – ihm wird Totschlag vor geworfen. Er soll, seine Mutter geschlagen, getreten und gestoßen haben und sie dann hilflos liegen gelassen haben, sodass sie an ihren Verletzungen gestorben ist. Der 21-Jährige bestreitet die Tat. Über das Motiv schweigt sich die Staatsanwaltschaft aus – genauso wie auf die Frage, wie man dem 21-Jährigen die Tat nachweisen konnte. Er wurde einen Tag später festgenommen, weil er sich in Widersprüche verstrickt haben soll. Mittlerweile sitzt der junge Mann in der JVA Gablingen.

800 800
https://www.rt1-nordschwaben.de/totschlag-prozess-geht-im-mai-los-10546/
2017-02-20T11:26:29+01:00
HITRADIO RT1 Nordschwaben

Wasserrechnung in Höhe von 330.000 Euro

Donauwörth | 20.02.2017: Ein Donauwörther hat jetzt eine Wasserrechnung in Höhe von fast 330.000 Euro bekommen. Die Stadt hat uns mitgeteilt, dass der Fehler beim Übermitteln der Wasserzählerstände passiert ist. Hier wurden wohl ein Paar zusätzliche Nullen eingefügt und der Preis ist in die Höhe geschossen. Die Zuständigen haben das aber einen Tag später bemerkt und haben einen neuen Bescheid losgeschickt.

800 800
https://www.rt1-nordschwaben.de/wasserrechnung-in-hoehe-von-330-000-euro-10540/
2017-02-20T08:55:14+01:00
HITRADIO RT1 Nordschwaben