Liebliche Lokal-Lyrik aus Nordschwaben

 

„Kommt man aus Rain auch wieder raus?“

„Wird es in Tagmersheim auch mal Nacht?“

„Leben in Nähermemmingen tatsächlich so viele Schneider?“

„Gibt’s in Dillingen eigentlich auch Petersilie?“

„Gibt’s in EDERheim auch einen Pumuckl?“

„Wohnen in Pfaffenhofen auch ein paar Nonnen?“

„Darf man in Oberndorf auch mal einen Wenz spielen?“

„Wie groß in der Termindruck in Fristingen?“

„Wohnen in Rudelstetten auch Einzelgänger?“

„Gibt’s in Monheim eignetlich auch Sesamsemmeln?“

 

Das sind lyrische „Hirnverknoter“ aus, von und für Nordschwaben. Christofs lokale Weisheiten, bei denen man um die Ecke denken muss…

Fällt euch was lyrisches aus der Region ein? Dann her damit!!

 

(hier geht’s zum Formular)