Alltagswissen to go

Unsere Morgen-Marie hat jeden Morgen die besten Life-Hacks für Sie, also praktische kleine Tipps und Tricks, die Ihnen Zeit sparen und nicht viel kosten. Aus allen Bereichen! Immer um 6:40 Uhr und 8:40 Uhr bei Christof & dem Morgenteam!

 

Knitterfreie Wäsche ohne Bügeln

Alles, was man braucht, ist ein Wäschetrockner und ein paar Eiswürfel. Die zerknitterte Wäsche einfach in den Trockner legen und dann kommt der Clou: Sie packen ein paar Eiswürfel dazu. Nur 10 Minuten den Trockner anschalten und schon ist alles glatt. Denn die Eiswürfel verdampfen bei der Hitze im Trockner und wirken wie der heiße Dampf des Bügeleisens gegen Knitterfalten.

 

Gegen miefende Tupperdosen

Dagegen gibt's einen ganz einfachen Trick: die Tupperdose über Nacht ins Gefrierfach legen! Das tötet alle Bakterien ab und danach riecht gar nichts mehr. Oder aber: Kaffeesatz in die Tupperdose tun. Das hilft wirklich bei allen schlechten Gerüchen. Den Kaffeesatz in die Schüssel geben, diese mit einem Deckel oder einer Folien abdecken, ein wenig durchschütteln und über Nacht wirken lassen. Am nächsten Tag einfach ausspülen und der Geruch ist weg.

 

Wie brauner Zucker nicht mehr klumpt

Packen Sie einfach ein Stück Brot mit in die Zuckerdose. Denn das Brot zieht die Flüssigkeit raus, so dass der Zucker nicht mehr klumpt. Und das Beste: Das Brot brauchen Sie nie auszutauschen, da es durch den vielen Zucker nämlich nicht schimmeln kann.

 

Trinkflaschen säubern

Das Problem: Der Flaschenhals ist meistens so eng, dass man nicht mit einer Spülbürste in die Flasche kommt und sie dann nicht so richtig reinigen kann.
Dafür gibt's die perfekte Lösung: Alles, was Sie dafür brauchen ist Wasser und entweder Reis oder Vogelsand - den gibt's in jeder Tierhandlung. Sie füllen zwei bis drei Esslöffel Reis/Vogelsand in die Trinkflasche, Wasser dazu, dann die Flasche verschließen und kräftig schütteln. Durch den Reis/Vogelsand reinigt sich die Flasche selbst von innen. Ganz nebenbei werden sämtliche Beläge und Gerüche entfernt und weil keine chemischen Substanzen verwendet werden, eignet sich diese Methode sogar für alle Materialien, also auch Plastik.

 

Verpackungen ganz leicht öffnen

Wenn Sie irgendwo unterwegs sind und keine Schere zur Hand haben, dann können Sie Verpackungen mit Münzen öffnen - ganz normale Geldmünzen. Man braucht zwei Stück. Sie nehmen diese beiden Münzen einfach als Verstärkung der Finger. Das heißt, eine Münze von vorne gegen den Verpackungsrand drücken, eine Münze von hinten etwas versetzt gegen den Verpackungsrand drücken und dann einreißen. Je größer die Münze, desto besser geht es

 

Erdbeeren putzen ohne Verschnitt

Alles, was Sie dafür brauchen ist ein Strohalm - dick oder dünn, je nach Größe der Erdbeere. Mit dem Strohhalm sticht man dann von unten durch die Mitte der Erdbeere. Und dann wird der Strunk und die grünen Blätter der Erdbeere von unten herausgebohrt. Zurück bleibt eine saubere Beere, die man gleich weiterverarbeiten oder vernaschen kann.

 

Fettflecken entfernen

Ein Fettfleck auf dem Lieblingsoberteil - wenn Ihnen das passiert, dann schnellstmöglich Mineralwasser mit möglichst viel Kohlensäure auf die betroffene Stelle geben und ordentlich einwirken lassen. Nachdem die Kohlensäure gearbeitet hat, tupfen Sie die betroffene Stelle sanft mit einem Tuch trocken und dann ab damit in die Wäsche. Dieser Trick hilft übrigens auch super bei Kirschflecken in der Kleidung.
Alternativ können Sie es aber auch mit einem Löschpapier versuchen. Sie legen die betroffene Stelle aufs Bügelbrett, und dann das Löschpapier darauf. Danach kommt das Bügeleisen zum Einsatz . So wird das Fett von dem Papier aufgesaugt und der Fleck verschwindet.

 

Rostfreies Besteck

Manche Töpfe und Pfannen haben beispielsweise keine rostfreien Schrauben. Dadurch entsteht sogenannter Flugrost. Damit genau dieser Flugrost nicht am Besteck haften bleibt, gibt es einen einfachen Trick: Legen Sie einfach etwas Alufolie in den Besteckkasten. Die Alufolie verhindert zwar nicht die Entstehung, aber sie ist unedler und damit leichter oxidierbar. Die Folie nimmt die Rostpartikel auf und es bleibt nicht mehr am Besteck haften.

 

Bügelzeit verkürzen

Sie nehmen den Bezug vom Bügelbrett ab. Dann einfach ein langes Stück Alufolie zwischen Schaumstoffunterlage und Bügelbezug legen. Danach den Bezug wieder drüber ziehen und schon kann es los gehen! Die Alufolie reflektiert die Hitze und glättet die untere Seite der Kleidung. So muss man nur noch eine Seite der Kleidung bügeln! Genial!

 

Knackige Gurken

Einfach die Gurke vor demm Verarbeiten drei Stunden lang in kaltes Wasser legen, dann saugt sie sich wieder mit Wasser voll und schmeckt danach wieder richtig knackig!

 

Spargel mal anders

Spargelwasser sollten Sie nach dem Kochen auf keinen Fall wegschütten. Denn das eignet sich wunderbar als Flüssigdünger für Pflanzen. Der Spargel gibt Nährstoffe und Mineralstoffe in das Wasser ab und diese können dann von den Pflanzen wiederum aufgenommen werden.

 

Geruchskiller gegen stinkende Schuhe

Auch Sportler schwören auf diesen Tipp: Katzenstreu saugt nämlich nicht nur die Feuchtigkeit aus dem Schuh, sondern bindet gleichzeitig Gerüche. Und damit Sie nicht noch Tage später kleine Katzenstreu-Kügelchen aus ihrem Schuh kippen müssen, verwenden Sie die Streu einfach in einem Nylonstrumpf!

 

Stark gegen Keime und Kalk in der Waschmaschine

Wenn sie  keinen teuren Spezialreiniger kaufen wollen, dann hilft Folgendes: zwei handelsübliche Spülmaschinentabs. Die legen Sie in die leere Trommel und lassen die Maschine bei 60 Grad durchlaufen. Damit töten Sie nicht nur die Keime ab und entfernen den Kalk, sondern sorgen auch für einen frischen Duft in Ihrer Waschmaschine.

 

Wie Salat knackig bleibt

Sie nehmen ein Küchentuch, tränken das etwas in Wasser - dazu ein kleiner Schuss Essig und dann wickeln Sie den Salatkopf oder den Feldsalat darin ein. So hält er deutlich länger... alternativ zum Essig geht auch Zitronensaft. Und natürlich ganz wichtig, den Salat immer im untersten Gemüsefach lagern.

 

Wie die Sonnenbrille nicht mehr von der Nase rutscht

Was man dafür braucht, das haben viele Frauen vielleicht schon im Schminkkoffer: einen Lidschatten-Primer. Den gibt's in jeder Drogerie zu kaufen. Er wird eigentlich dafür verwendet, dass das Augen-Make-up besser hält - und genau das macht ihn zu einem super Anti-Rutsch-Helfer.
Den Primer einfach in hautfarbener oder bei den Männern in durchsichtiger Form auf den Nasenrücken schmieren - dann hält die Brille den ganzen Tag bombenfest.

 

Immer einen Chip für den Einkaufswagen dabei

Kennen Sie das: Man hat eigentlich immer zu viele Münzen oder Kleingeld im Geldbeutel, aber genau dann wenn man einkaufen geht und eine Münze oder einen Chip für den Einkaufswagen braucht, dann hat man natürlich nix dabei.

Holen sie doch beim nächsten Mal einfach ihren Schlüsselbund aus der Tasche. Da ist unter Garantie ein Schlüssel mit rundem Kopf dabei - den einfach abnehmen und in den Einkaufswagen stecken zum Öffnen. 

 

Rasieren ohne Rasierschaum

Die beste Alternative, wenn der Rasierschaum leer ist, ist Haarspülung - also ganz normaler Conditioner. Der schäumt zwar nicht richtig beim Auftragen auf die Haut, aber da sind Silikone drin und die sorgen dafür, dass die Klinge sanft und schonend über die Haut gleitet. Geht übrigens auch wenn man empfindliche Haut hat, dann hilft Haarspülung wunderbar.

 

Toilette reinigen mit Waschpulver

Der Blick in die Toilette sorgt bei vielen regelmäßig für Unbehagen: Kalk und Urinstein - besonders unterhalb des Wasserstandes. Den bekommt man mit den meisten Kloreinigern gar nicht weg. Die Lösung: Waschpulver.... macht das Klo blitzblank!
Ein bis zwei Teelöffel Waschpulver in die Toilette geben, etwa 15 Minuten warten und dann mit der Bürste richtig schrubben. Das funktioniert so gut, weil die sogenannten "Tenside" im Waschmittel Fett und Schmutz ganz leicht lösen. Und ganz neben bei riecht's im Bad auch noch richtig gut!

 

Wie sich Brot länger hält

Kennen Sie das wenn sie ein ganzes Brot kaufen und konnten es nicht verbrauchen, dann schmeckt es meistens an Tag 2 nicht mehr ganz so knusprig. Viele packen das Brot dann z.B. in eine Plastiktüte, das ist prinzipiell keine schlechte Idee, weil das Wasser, das aus dem Brot verdunstet dann nicht verloren geht. So kann es nicht austrocknen. Noch besser ist aber ein Stück Staudensellerie. Einfach mit in die Tüte legen. Dann bleibt das Brot noch länger weich. Wenn sie jetzt denken: Ihh, mein Brot soll doch nicht nach Sellerie schmecken, keine Sorge: Der Geschmack vom Brot verändert sich nicht.

 

Perfekt geputzte Fenster

Wenn es wirklich streifenfrei sein soll: ein Spritzer Spülmittel ins lauwarme Wasser, mit einem Schwamm den Dreck entfernen, mit klaren Wasser und einem zweiten Lappen nachwischen und dann mit der guten alten Zeitung nachwischen. Einfach blattweise zusammenknüllen und loswischen. Wichtig ist: niemals bei Sonne Fenster putzen, wenn die gegen das Fenster scheint, gibt es definitiv Schlieren.

 

Magenknurren vermeiden

Hier ein Tipp, was machen können, wenn der Magen in der Öffentlichkeit laut knurrt oder Geräusche macht. Die meisten von uns spannen dann die Bauchmuskeln direkt an. Das bringt aber gar nichts und der Magen wird weiter knurren. Besser ist den Bauch nach außen drücken, als hätten Sie einen Bierbauch. Die Geräusche werden sofort verstummen! Auch ein paar Schlucke lauwarmes Wasser helfen: Wärme entkrampft den Magen.

 

Nie wieder am Kochtopf verbrennen

Sie kennen das vielleicht von Edelstahltöpfen - die sehen ja schick aus, allerdings wird beim Kochen natürlich auch der Deckel heiß und wenn man dann nicht daran denkt, einen Topflappen zu nehmen, dann ist das ziemlich unpraktisch bzw schmerzhaft.

Deshalb mein Tipp: einfach einen Korken, von einer Weinflasche oder ähnliches in den Deckelgriff stecken. Und künftig dann einfach den Deckel immer an dem Korken anfassen.

 

Frisches Brot aufschneiden

Es ist sehr schwierig, frisches Brot in schöne, schmale Scheiben zu schneiden. Aber ab sofort nicht mehr. Denn hier ein super Tipp für Sie: Vor dem Schneiden einfach das Brotmesser anwärmen. Zum Beispiel in heißes Wasser tauchen. Und wenn das Messer dann komplett heiß ist, kurz an einem Küchentuch abwischen und das Brot aufschneiden. Dann geht das ganz einfach. Gilt übrigens auch für Torten oder Kuchen.

 

Schneidebretter richtig reinigen

Vor allem bei Holzbrettern ist man sich ja auch nach dem Abspülen immer nicht so sicher, ob die wirklich sauber sind. Durch das Schneiden entstehen mit der Zeit ganz viele kleine Rillen in dem Brett und da setzen sich Keime fest.

Die Lösung: Erst die groben Essensreste ganz normal mit Wasser abwaschen, das Brett abtrocknen und dann in die Mikrowelle legen - auf höchster Stufe - denn Hitze tötet Keime ab. Bei Kunststoff-oder Glasbrettern gilt das Gleiche. Allerdings reiben Sie die vorm Erhitzen in der Mikrowelle noch mit einer halben Zitrone ein. Danach dann ganz normal abwaschen

 

Bananen richtig schälen

Als Kind haben wir schon gelernt: Bananen schält man oben ab dem Stielende. Das Problem: Es bleiben dann solche Fäden von der Schale an der Banane hängen, die man dann noch einzeln von der Frucht abziehen muss. Die Lösung: Wir schauen uns einfach mal an, wie Affen eine Banane schälen, denn die machen es richtig. Das heißt: Einfach die Banane umdrehen und von unten schälen. Dann bleiben die lästigen Fäden nämlich nicht kleben.

 

Glassplitter sich vom Boden entfernen

Es passiert daheim so schnell, dass einem zum Beispiel ein Glas runterfällt und in tausend Scherben zerspringt. Selbst wenn die gröbsten Scherben dann schnell weggefegt sind, findet man später oft noch so besonders kleine und hinterhältige Splitter. Sehr gefährlich, wenn man gerne daheim barfuß rumläuft oder Kinder hat.

Dieser Tipp hilft Ihnen dabei, selbst die ganz, ganz kleinen Splitter aufzusammeln: Einfach den betroffenen Bereich großzügig mit einer Fusselrolle behandeln. Und danach natürlich unbedingt sofort den Klebefilm entsorgen, um Verletzungen zu vermeiden! 

 

Ein perfekt gebratenes Spiegelei

Das ist ja auch eine Kunst. Entweder geht das Eigelb kaputt oder die Pfanne war zu heiß, dann wird's außen schon zu dunkel und innen ist es noch flüssig. Ganz besonders ärgerlich ist es wenn sich das Spiegelei nicht vom Pfannenboden lösen lässt, auseinander reißt und das Eigelb dann zerläuft.

Deshalb, ganz wichtig: Öl nicht zu heiß, Ei vorsichtig in die Pfanne geben UND: Eine Prise Salz im Bratfett - die verhindert nämlich das Anbrennen des Ei's.

 

Kabelsalat vermeiden

Die Lösung: leere Toilettenpapierrollen. Einfach ein paar davon senkrecht in eine Box stellen. Da können Sie ihre eingerollten Kabel rein tun und fertig! Die Kabel sind getrennt und verheddern sich nicht mehr. Wer mag, sprüht die Toilettenpapierrollen noch gold-oder silberfarben an - dann sieht's auch noch stylisch aus!

 

Batterien testen ohne Ladegerät

Einfach die Batterie aus circa 10 Zentimetern Höhe fallen lassen. Wenn sie jetzt mehrmals vom Boden abprallt und hüpft, ist sie leer. Bleibt sie aber nach dem Fallenlassen einfach liegen, ist sie noch voll.

 

Immer streichzarte Butter

Einfach ein Glas oder eine Schüssel nehmen, das breiter als die Butter ist. Da kommt dann heißes Wasser rein. Nach zwei bis drei Minuten hat sich das Glas erwärmt und Sie können das Wasser wieder ausschütten. Dann einfach das noch warme Glas über die Butter stellen und fertig! Die Butter erwärmt sich und wird streichzart.

 

Kirschen gegen Kopfschmerzen

Damit Sie nicht immer direkt eine Schmerztablette nehmen müssen, gibts jetzt eine ganz natürliche Lösung für Sie: Und zwar: Kirschen. Kein Witz. Kirschen helfen tatsächlich gegen Kopfweh. Schon 20 Kirschen sind so wirksam sind wie eine Tablette Aspirin 500. Der Wirkstoff sitzt nämlich in den Schalen der Früchte. Die sogenannten Anthocyane, also die Farbstoffe, die die Kirschen rot werden lassen, wirken schmerzstillend. Und übrigens: je dunkler und saurer die Kirschen sind, umso stärker ist die Wirkung.

 

Harte Avocado ess-reif mit der 10-Minuten-Methode

Einfach die ungeschälte Avocado komplett in Alufolie einwickeln. Unbedingt darauf achten, dass sie wirklich komplett mit Alufolie umwickelt ist, also keine Stelle frei bleibt. Und dann legen Sie die eingewickelte Avocado einfach in den Backofen. 95 Grad - 10 Minuten. Und schon ist die Avocado einfach nur köstlich und ess-reif ohne braun und matschig zu sein.

Wie geht das denn?
Das Geheimnis liegt im Ethylen. Das ist ein Gas, das den Reifeprozess anregt. Wenn die Avocado erhitzt wird und dabei in der Alufolie eingepackt bleibt, kann das Gas nicht entweichen, sodass die Frucht superschnell reift. Ein echter Geheimtipp, wenn es unbedingt jetzt sofort Avocado geben muss.

 

Auf öffentlichen Toiletten immer die sauberste erwischen

Nutzen Sie immer die allererste Kabine. Also die, die am nächsten zur Tür ist! Denn es ist bewiesen, dass die in der Regel die sauberste ist. Weil die meisten Menschen immer nach hinten laufen und immer die mittlere Kabine oder die letzte benutzen. Die Vorderste ist einem vom Unterbewusstsein her am unsympathischsten, aber weil das eben alle denken, ist sie am saubersten.

 

Wie Milch weder überkocht, noch anbrennt

Dagegen gibt es einen ganz einfachen Trick: Und zwar stellen Sie einfach einen ganz normalen Esslöffel aus Edelstahl mit in den Topf. Dann kann die überflüssige Hitze über den Metallstiel vom Löffel entweichen und so kocht die Milch nicht mehr über und brennt auch nicht mehr an!

 

Pflaster schmerzfrei lösen

Alles, was Sie dafür brauchen, ist etwas Öl. Ganz egal, ob Babyöl oder Speiseöl: Einfach das Öl auf ein Taschentuch tun und dann damit mehrmals über das Pflaster reiben. Anschließend löst sich das Pflaster wie von selbst und da macht es auch nichts aus, wenn Haare mit eingeklemmt wurden. Die Klebemasse eines Pflasters ist zwar resistent gegen Wasser, jedoch nicht gegen Öle und Fette. Das Öl unterbricht den Kontakt zwischen der Haut und der Klebemasse.

 

Statisch aufgeladene Haare im Winter vermeiden

Einfach die Hände etwas anfeuchten und nah an den Kopf halten - dadurch entladen sich die Haare ganz schonend und vor allem ohne nass zu werden. Oder Sie cremen sich die Hände ein und streichen ganz vorsichtig durch die Haare - das pflegt die Haare gleich dazu. Oder Sie sorgen schon vor und tragen Schuhe mit Ledersohle: Die sorgen dafür, dass die Ladung, die im Körper herrscht, neutralisiert wird und so laden sich die Haare gar nicht erst auf.

 

Nudeln kochen in nur 60 Sekunden

Einfach die ungekochten Nudeln vor dem Kochen in kaltem Wasser einweichen. Es reicht schon, wenn Sie die nur 90 Minuten eingeweichen. Also vorm Einkaufen oder vorm Sport einfach die gewünschte Portion ungekochte Nudeln ins Wasser legen und wenn sie dann wieder zurückkommen, müssen Sie die Nudeln nur noch 60 Sekunden kochen - dann schmecken die genauso lecker und sind vor allem al dente.

Die Soße muss natürlich dann schon vorher fertig sein, sonst dauerts dementsprechend noch mal länger.

 

Nie wieder "eine gewischt" bekommen am Wäschetrockner

Einfach etwas Alufolie zu einer Kugel oder zu mehreren Kugeln zusammenknüllen und diese dann mit in den Trockner geben. Dadurch wird verhindert, dass sich die Wäsche statisch auflädt und man kann sie hinterher besser falten.Die Kugeln aus Alufolie verhindern, dass die Kleidung im Trockner zu viel Kontakt miteinander hat. Und elektrische Ladungen entstehen ja nur, wenn Stoffe aufeinander reiben. Das tun sie dann eben nicht so stark und daher laden sie sich auch nicht statisch auf.

 

Kontaktlinsen wiederfinden

Gerade wenn man in Hektik ist und die Linsen mal schnell reinmachen will, passiert es ganz schnell mal und die Kontaktlinse fällt runter auf den Boden. Und dann dieses kleines durchsichtige Ding wiederzufinden - fast ein Ding der Unmöglichkeit und auf jeden Fall eine Suche, die immer lange dauert. Nicht aber so mit diesem Tipp: Denn heruntergefallene Kontaktlinsen finden Sie ab jetzt schneller wieder, wenn Sie das Zimmer verdunkeln und dann mit einer Taschenlampe den Boden ableuchten. Die Linse reflektiert nämlich das Licht und leuchtet im Lichtstrahl auf.

 

Nie wieder Kugelschreiberflecken

Vielleicht kennen Sie folgendes Problem: Der Kugelschreiber steckt in der Hemdtasche und hat beschlossen auszulaufen. Oder die Kinder haben ihre Klamotten mit Filzstiften bemalt - sehr ärgerlich. Aber es gibt eine Wunderwaffe gegen Kugelschreiberflecken. Und zwar: Haarspray: Einfach die Flecken damit dick einsprühen, 15 Minuten einwirken lassen und dann mit lauwarmem Wasser ausspülen. Sollte ein Fleck immer noch nicht verschwunden sein, die Kleidung nach der Haarspray-Behandlung in der Waschmaschine normal waschen.Auf diese Art lassen sich übrigens auch Kugelschreiber- oder Filzstiftflecken von der Tapete entfernen. Also auch einfach mit Haarspray besprühen, einwirken lassen und dann abbürsten. Der Grund: In Haarspray ist Alkohol enthalten und der wirkt als Lösungsmittel.