Diese Lockerungen hat Söder im Kampf gegen Corona angekündigt:

Ab morgen (17.06.20) sind Treffen mit bis zu 10 haushaltsfremden Personen erlaubt. Für private Treffen zuhause gilt keine allgemeine Personengrenze oder Beschränkung auf einen bestimmten Personenkreis mehr. Aber: Auch hier müssen die allgemeinen Corona-Grundsätze eingehalten werden. So sind zum Beispiel 20 Leute auf engstem Raum auch weiterhin nicht erlaubt.

Ab Montag (22.06.20) darf die Außengastronomie außerdem wieder bis 23 Uhr öffnen.

Ebenfalls ab Montag:

Vereinstreffen, Hochzeiten, Geburtstage und Schulfeiern dürfen mit bis zu 50 Personen im Innenbereich und bis zu 100 Gästen im Außenbereich gefeiert werden. Bei kulturellen Veranstaltungen verdoppeln sich diese Zahlen.

Auch Hallenbäder, Wellness- und Saunabereiche dürfen wieder öffnen.

Familie/Kontakte/Schule:

  • seit dem Wochenende vom 9./10.5. sind Besuche in Altersheimen wieder erlaubt, aber nur mit Maske, wenn es geht im Freien und mit einer maximalen Besucherzahl im ganzen Heim
  • seit Mittwoch, 6.5., sind Spielplätze für Kinder wieder geöffnet
  • Kitas: Bis Pfingsten sollen rund 50 Prozent der Kinder wieder in der Kita sein. Die Kindertagesbetreuung soll schrittweise wieder hochgefahren werden. Ab dem 25. Mai dürfen Vorschulkinder und ihre Geschwister in den Kindergarten. Außerdem dürfen die Waldkindergärten wieder öffnen und die Großtagespflege mit bis zu 10 Kindern darf ebenfalls den Betrieb wieder aufnehmen. Alles allerdings unter strengen Auflagen. Der nächste Schritt zur Öffnung der Kitas und Kindergärten könnte am 15. Juni erfolgen. Dann sind alle Kinder dran, die im Schuljahr 21/22 eingeschult werden. Auch die Krippenkinder, die am Übergang in den Kindergarten stehen, dürfen dann wieder in die Kita. Ab 1. Juli dürfen alle Kinder wieder in die Schule oder die Kita. Normalen Regelbetrieb könnte es dort nach den Sommerferien wieder geben.
  • Schulen: Bis Pfingsten sollen rund 50 Prozent der Schüler wieder in den Schulen sein. Das ist schrittweise geplant – am 11.5. ging es mit den Abschlussjahrgängen los, dann folgen in Wochenschritten die 1. Klassen, die 5. Mittelschul-Klassen und die 5. und 6. Klassen von Realschulen und Gymnasien. Bis Pfingsten bleibt die Präsenzpflicht aber gelockert, Eltern müssen ihre Kinder also nicht in die Schule schicken. Unterricht soll im wöchentlichen Wechsel in der Schule und daheim stattfinden. Ab 1. Juli dürfen alle Schulkinder wieder in die Schule.
  • Die Schulferien bleiben so, wie sie geplant waren. Notenschluss ist erst Ende Juli. In den Schulen soll eine Maskenpflicht gelten (Pausenhof, Toiletten, Schulgänge), allerdings nicht im Unterricht.

Wirtschaft/Gastro:

  • seit 11. Mai ist die 800m²-Begrenzung aufgehoben, die strengen Hygienemaßnahmen bleiben (Maskenpflicht, Abstand, maximale Kundenzahl) – in Shopping-Centern gilt im ganzen Gebäude Maskenpflicht
  • seit 11. Mai haben Kosmetik- und Nagelstudios geöffnet
  • seit 18. Mai hat die Außengastronomie geöffnet – z.B. Biergärten – bis 20 Uhr, mit strengen Hygienemaßnahmen. Ab 1. Juni werden die Öffnungszeiten bis 22 Uhr ausgeweitet
  • ab 25. Mai öffnen Restaurants (strenges Hygienekonzept: Abstand, Besucherbegrenzung, nur jeder zweite Tisch, Familientische, Öffnungszeiten bis 22 Uhr, Maskenpflicht auf dem Weg zum Tisch oder zur Toilette)
  • ab Pfingstsamstag, 30.5.: Hotels und Tourismus sind wieder zugelassen, allerdings ohne Saunen, Wellness, Schwimmbäder und ähnlichem. Auch Ferienwohnungen und Campingplätze dürfen wieder aufmachen, ebenso wie Freizeitparks

Freizeit:

  • seit 11. Mai dürfen Zoos, Museen und Bibliotheken wieder öffnen
  • seit 11. Mai ist „kontaktloser Einzelsport“ wieder erlaubt – also Golf, Tennis, Segeln oder auch Reitunterricht. Weitere Lockerungen werden vorbereitet. Mannschaftssportarten, bei denen Körperkontakt nicht ausgeschlossen werden kann, bleiben verboten. Möglich ist allerdings kontaktloses Training im Freien, wenn es mit höchstens 5 Personen stattfindet und der Mindestabstand eingehalten wird (z.B. Technik- oder Konditionstraining).
  • Ab dem 8. Juni öffnen Freibäder, Fitnessstudios, Kletterhallen und Tanzstudios unter Auflagen
  • Fahrschulen dürfen seit dem 11. Mai wieder aufmachen, allerdings auch hier unter Auflagen (Theorie: Abstand, Praxis: Mund-Nasen-Bedeckung)
  • Musikschulen dürfen ebenfalls seit 11. Mai unter Auflagen öffnen (Einzelunterricht - auch zu Hause, Abstand)
  • Nach den Pfingstferien sollen auch die Kunst- und Kulturveranstaltungen schrittweise wieder hochgefahren werden. Den Start werden Open-Air-Veranstaltungen machen, wobei laut Söder große Rockkonzerte später möglich sein werden als zum Beispiel Opernaufführungen. Ab 15. Juni dürfen Theater und Kinos wieder öffnen, dann sind auch Konzerte wieder möglich

Diese Maßnahmen sind bislang geplant. Änderungen sind allerdings je nach Lage möglich!