Nachrichten aus Nordschwaben

Suchaktion nach Metallstangen bei Wolferstadt

Die Polizei hat jetzt eine Suchaktion nach Metallstangen auf den Feldern im Raum Wolferstadt gestartet. Bis abends suchen Polizei und Feuerwehr die Felder ab. Hintergrund: in den letzten Tagen sind fünfmal Metallstangen in Maishäcksler gezogen worden. Die Maschinen wurden dabei schwer beschädigt - der Schaden geht in die Zehntausende. Der Bauernverband hat mittlerweile eine Belohnung von 1.000 Euro für Hinweise auf den Täter ausgelobt. Bisher sind aber noch kaum Hinweise eingegangen.
 
29.09.2019

Fahrradfahrerin bei Haunsheim überfallen

Bei Haunsheim ist heute Vormittag eine Fahrradfahrerin von zwei Männern überfallen worden. Die Frau war von Gundelfingen in Richtung Haunsheim unterwegs. Ein Mann hat sie zu Fall gebracht, der andere hat an ihren Haaren gerissen und sie getreten. Als ein Auto vorbeigekommen ist, sind die Männer in ein Feld geflüchtet. Die 37-Jährige wurde leicht verletzt. Einer der Männer war etwa 40 - 50 Jahre alt, ca 1,70 cm groß, kräftig, mit Dreitagebart und dunklem Teint. Er hatte eine dunkle Stoffjacke mit zwei Taschen vorne an und rote Turnschuhe. Vom anderen ist nur bekannt, dass er eine dunklere Hautfarbe hatte. Beide haben kein Deutsch gesprochen. Jetzt werden vor allem Autofahrer gesucht, die etwas gesehen haben.
 
29.09.2016

Betrunkenen LKW-Fahrer bei Oberndorf aufgegriffen

Die Polizei hat am frühen Morgen bei Oberndorf einen betrunkenen LKW-Fahrer aus dem Verkehr gezogen. Nach Auskunft der Dienststelle in Rain hatte der 49-Jähriger 1,5 Promille im Blut, als er von den Beamten kontrolliert wurde. Er wollte eigentlich bei Bäumenheim auf die B2 Richtung Nürnberg fahren. Stattdessen fuhr er zunächst Richtung Augsburg, dann über Mertingen und Oberndorf in Richtung Ellgau. Offenbar verwirrt rief er dann seinen Chef an, der dann wiederum die Polizei alarmierte.
 
29.09.2016

Wertingen: Vergewaltigungsopfer berichtet von brutaler Misshandlung

Im Vergewaltigungsprozeß gegen einen Mann aus Wertingen hat am Vormittag das zweite Opfer ausgesagt. Sie gab an, dass sie der 37-Jährige brutal gewürgt und zusammengeschlagen hat, bevor sie vergewaltigt wurde. Unter den körperlichen und psychischen Folgen würde sie noch heute leiden. Die Frau und weitere Zeugen erklärten im Gegensatz zum Angeklagten, sie hätten nicht mitbekommen, dass er unter Drogen stand und Wahnvorstellungen hatte. Dem Wertinger wird außerdem vorgeworfen, eine damals erst 15-Jährige vergewaltigt zu haben. Der Angeklagte räumte zunächst die Vorwürfe ein - revidierte aber seine Aussagen teilweise wieder.
 
29.09.16

KKW Gundremmingen: Bericht im Umweltausschuss gibt Details über Pannen bekannt

Im Umweltausschuss des Bayerischen Landtags sind am Vormittag noch einmal zwei Pannen im Kernkraftwerk Gundremmingen im letzten Jahr aufgerollt worden. Dabei kam heraus, dass ein Brennelement vier Meter tief in ein Lagerbecken gefallen sei, nachdem der Brennelementkopf brach. Laut einer Mitteilung der Grünen, hätte der Vorfall böse enden können, wenn das ganze im Reaktorbehälter passiert wäre. Außerdem habe der Arbeiter einer Fremdfirma bei der Revision von Block B eine Armatur von Block C ausgebaut. Dadurch sei es zu einer Reaktorschnellabschaltung gekommen. Die Grünen fordern nun die schnellstmögliche Abschaltung, da die Anzahl der Pannen in erschreckendem Ausmaß zugenommen hätten.
 
29.09.16

Wolferstadt: Bisher wenig Hinweise nach Maishäcksler-Terror

Trotz etlicher Aufrufen und einer Belohnung gibt es noch keine Hinweise auf den Unbekannten, der es auf Maishäcksler im Raum Wolferstadt abgesehen hat. Wie uns der Chef der Polizei in Donauwörth, Thomas Scheuerer, sagte, habe es lediglich zwei, drei Anrufe gegeben. Dort seien lediglich Hinweise zu den Metallstangen gekommen. Die Polizei will aber weiter alle Hebel in Bewegung setzen, um auf eine heiße Spur zu kommen. Scheuerer glaubt, dass der Unbekannte bestimmt schon vor zwei bis drei Wochen aktiv war, um das Edelstahl in den Maisfeldern zu montieren. Insgesamt sind in den letzten Tagen fünf Fälle bekannt geworden, bei denen die Metallstangen in die Häcksler gezogen wurden. Die Maschinen wurden dabei schwer beschädigt - der Schaden geht in die Zehntausende. Der Bauernverband hat mittlerweile eine Belohnung von 1.000 Euro ausgelobt, für den, der Hinweise auf den Täter liefern kann.
 
29.09.16

Wertingen: Entwarnung nach Legionellenfall in Gymnasium-Turnhalle

Nach dem Legionellenbefall der Duschräume in der Turnhalle am Wertinger Gymnasium hat das Dillinger Landratsamt zumindest teilweise Entwarnung gegeben. Ab Samstag sind die Duschen in den Hallen zwei und drei wieder frei. Eine gesundheitliche Gefährdung könne nach den intensiven Spülmaßnahmen ausgeschlossen werden. Die Duschräume der Halle 1 müssen aber vorsorglich weiter gesperrt bleiben. Hier liegt der endgültige Befund der Wasserproben noch nicht vor. Bei einer routinemäßigen Überprüfung waren in den Duschköpfen eine erhöhte Anzahl an Legionellen gefunden worden.
 
29.09.16

Nordschwaben: Leichter Rückgang bei Arbeitslosenzahlen

In Nordschwaben ist im September die Zahl der Arbeitslosen in etwa gleich geblieben. Während sie im Landkreis Dillingen um 19 leicht stieg - ging sie im Landkreis Donau-Ries nach unten. Wie die Agentur für Arbeit in Donauwörth mitgeteilt hat, haben in Nordschwaben 2.930 Menschen keinen Job. Allerdings geht sie davon aus, dass die Zahl noch einmal deutlich nach unten gehen wird. Aktuell gibt es in Nordschwaben noch über 2.100 offene Stellen.
 
29.09.16

Wemding: Stadtrat und PWG weiter im Clinch

Der Streit zwischen der Wemdinger PWG und ihrem ehemaligen Mitglied Dietmar Dahlke geht in eine neue Runde. Der Stadtrat hat die PWG jetzt verklagt. Hintergrund ist die Forderung, dass Dahlke noch 1.800 Euro an Wahlkampfkosten zahlen soll. Allerdings habe man bis heute keine Abrechnung bekommen und eine negative Feststellungsklage eingereicht, so sein Anwalt Sven Gaudernack. Damit wolle man festgestellt haben, dass Dahlke der PWG nichts mehr schuldet. Am 9. November befasst sich das Amtsgericht in Nördlingen mit dem Fall.
 
29.09.16

Wertingen: Zweites Opfer sagt im Vergewaltigungsprozeß aus

Im Vergewaltigungsprozeß gegen einen Mann aus Wertingen steht heute der dritte Verhandlungstag an. Vor dem Augsburger Landgericht wird die Aussage des zweiten Opfers erwartet. Sie soll der 37 Jahre alte Täter von einem Fahrrad gerissen, in ein Maisfeld gezerrt , mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen und dann vergewaltigt haben. Einen Tag zuvor soll er sich an einer damals erst 16-Jährigen vergangen haben. Der Angeklagte räumte zunächst die Vorwürfe ein - revidierte aber seine Aussagen teilweise wieder.
 
29.09.16

Lkr. Donau-Ries: Busunternehmen bekam zu Unrecht Auftrag entzogen

Der Konkurrenzkampf zweier Busunternehmen im Landkreis Donau-Ries hat erneut das Augsburger Verwaltungsgericht beschäftigt. Geklagt hat die Firma Hauck aus Westheim, weil sie im Jahr 2014 den Zuschlag für drei Buslinien erhielt, dann aber entzogen bekam. Nutznieser war die Firma Osterrieder nach einem Widerspruch. Das Gericht hob, laut einem Bericht der Rieser Nachrichten, den Widerspruch auf, weil das Angebot von Hauck damals das wirtschaftlichste gewesen sei. Ungeklärt ist bei der Geschichte die Rolle von Landrat Stefan Rößle. Es gibt Aussagen, die behaupten, Rößle habe Druck gemacht, dass Hauck nicht zum Zug kommt. Der Landrat selbst weist die Vorwürfe dagegen zurück.
 
29.09.16

Nördlingen: 15 Monate Haft für Mediziner

Ein junger Arzt aus dem Landkreis Donau-Ries soll hinter Gitter. Das Nördlinger Amtsgericht verurteilte den Mediziner zu 15 Monaten Gefängnis. Er hatte in einer Tagesklinik operiert, obwohl das Gewerbeaufsichtsamt das bereits verboten hatte und die hygienische Situation nicht den Anforderungen entsprochen haben soll. Dazu hatte der Arzt Substitutionsmittel an Drogenkranke verschrieben, ohne einen Drogentest zu machen. Der Mann hatte die Vorwürfe zurückgewiesen. Sein Kollege bekam dagegen nur 12.000 Euro Geldstrafe. Er hatte, laut einem Bericht der Rieser Nachrichten, Fehler eingeräumt - die Hauptschuld aber dem Mitangeklagten gegeben.
 
29.09.16

Belohnung für Hinweise auf Maishäcksler-Beschädigungen ausgesetzt

Der Bauernverband Donau-Ries hat jetzt eine Belohnung für Hinweise auf die beschädigten Maishäcksler im Bereich Wolferstadt ausgesetzt. Für Hinweise, die zum Ergreifen der Täter führen, gibt es 1.000 Euro. Innerhalb kürzester Zeit ist es fünfmal passiert. Unbekannte hatten jeweils Metallstangen an den Maispflanzen befestigt, bevor die angemäht wurden. Laut dem Bauernverband werden nicht nur die Häcksler beschädigt, auch Menschen und Tiere sind in Gefahr. Menschen können durch die herumfliegenden Metallteile verletzt werden und Tiere, wenn sie Futter mit Metallteilen darin fressen. Wer Hinweise auf die Täter hat, kann sich bei der Polizei oder beim Bauernverband melden.
 
28.09.2016

Sanierung des THG in Nördlingen dauert länger

Die Bauarbeiten am Theodor-Heuss-Gymnasiums in Nördlingen verzögern sich. Der Nord- und Osttrakt kann erst nach den Weihnachtsferien genutzt werden. Ursprünglich sollte es hier schon nach den Herbstferien losgehen. Im Moment wird das Hauptgebäude zurückgebaut. Hier muss unter anderem das Fundament abgestützt werden. Die 33 Klassen des THG müssen deshalb noch etwa 1,5 Jahre in einer Containerschule Unterricht machen. Die Kosten die Kosten für die umfasende Modernisierung betragen etwa 20 Millionen Euro.
 
28.09.2016

Breitbandausbau in Nordschwaben wird gefördert

Fast 2,5 Millionen Euro für den Breitband-Ausbau fließen nach Nordschwaben. Das hat das Bayerische Finanzministerium mitgeteilt. Im Landkreis Dillingen werden Dillingen, Buttenwiesen, Glött und Holzheim gefördert - Im Landkreis Donau-Ries sind es Daiting, Hainsfarth, Huisheim, Mönchsdeggingen und Oettingen. Heimatminister Söder appelierte in einer Mitteilung an die Kommunen, weiter in den Breitbandausbau zu investieren.
 
28.09.2016

Weitere Anschläge auf Maishäcksler in Wolferstadt

Die Serie von Anschlägen auf Maishäcksler im Bereich Wolferstadt wird immer unheimlicher. Gestern Nachmittag hat es zwei weitere Vorfällle gegeben. Unbekannte hatten jeweils Edelstahlstangen an den Maispflanzen befestigt, die abgemäht werden sollten. In einem Fall wurde das Metall in einen Häcksler gezogen, schlug ein Loch in den Auswurfkanal und landete auf der Lademulde. Nach Angaben der Polizei in Donauwörth ist ein Schaden von cirka 50.000 Euro entstanden. Im zweiten Fall schaltete sofort die Mechanik des Fahrzeugs ab. Ob ein Schaden entstand, muss noch geklärt werden. Es waren bereits die Fälle vier und fünf in den letzten Tagen. Die Polizei hat bereits mehrere Befragungen durchgeführt und wird weiter ermitteln, um Hinweise auf die Täter zu bekommen. Einen konkreten Verdacht gibt es aber noch nicht.
 
28.09.2016

Mietstreit eskaliert in Nördlingen

In Nördlingen ist ein Mietstreit mit Fäusten ausgetragen worden. Eine 34-Jährige wollte gestern ihre Kaution beim Vermieter abholen und die zwei gerieten dabei aneinander. Dabei schlug der Mann der Frau mit der Faust in den Rücken und verletzte sie leicht. Laut Polizei hat es in der Vergängenheit schon öfter Streit zwischen den beiden gegeben.
 
28.09.2016

Lauinger Altstadt soll beruhigt werden

Die geplante Verkehrsberuhigung in der Lauinger Altstadt ist beschlossene Sache. Künftig soll im Bereich zwischen Donaubrücke und Bahnhof Tempo 30 gelten - rund um den Marktplatz wird sogar ein verkehrsberuhigter Bereich sein. Gleichzeitig sollen Ampeln abgebaut und die Rechts-vor-Links-Regelung eingeführt werden. Außerdem wird die Durchfahrt für Fahrzeuge über 7,5 Tonnen verboten sein. So sollen die Fahrzeuge, die von der Gundelfinger - und Dillinger Straße kommen über die B16 umgeleitet werden. Anlieger, Linienvekehr und Landwirtschaft sind davon ausgenommen. Im Plan ist auch ein Kreisverkehr im Bereich Dillinger-/Schabringer Straße. Bereits im April wurde entschieden, dass durch die Lauinger Innenstadt mit einer neuen Verkehrsführung weniger Fahrzeuge rollen.
 
28.09.2016

Auflagen zum Lauinger Haushalt

Ein Fachausschuss soll klären, wo sie Stadt Lauingen künftig den Rotstift ansetzen muss. Das hat der Stadtrat gestern beschlossen. Hintergrund ist, dass das Dillinger Landratsamt etliche Auflagen zum Haushalt gemacht hat. Wie uns Bürgermeister Wolfgang Schenk sagte, müssen die Einnahmen gesteigert und Ausgaben reduziert werden. Möglich ist, dass Gebühren und Steuern erhöht und im Gegenzug Zuschüsse gekürzt werden müssen.
 
28.09.2016

Landtag behandelt Störfälle im Kernkraftwerk Gundremmingen

Der Umweltausschuss im Bayerischen Landtag beschäftigt sich morgen mit zwei Zwischenfällen im Kernkraftwerk Gundremmingen im letzten Jahr. Dabei geht es um eine Reaktorschnellabschaltung im März und einen abgebrochenen Brennelementkopf. Wie es schon Mitte August in einem Abschlussbericht hieß, war die Schnellabschaltung durch einen menschlichen Fehler ausgelöst worden. Der Vorfall mit dem Brennelementkopf sei durch den Bruch eines Wasserkanals ausgelöst worden. Außerdem sei das Element beschädigt worden. Wie das Forum "Gemeinsam gegen das Zwischenlager" erklärt, lässt der Bericht aber wichtige Fragen offen. Mittlerweile sei außerdem geklärt, warum Rechner im Kernkraftwerk mit Computerviren verseucht wurden. Demnach seien entgegen der Vorschriften infizierte Datenträger wie etwa USB-Sticks eingeschleust worden.
 
28.09.2016

Monheim: Hallenbad wird zum Jurabad

Das Monheimer Hallenbad bekommt einen neuen Namen. Der Stadtrat hat gesten in zwei Abstimmungsrunden beschlossen, dass es künftig Jurabad Monheim heißen soll. Zur Auswahl standen auch die Namen MoHa, MonAqua oder das Familienbad Monheim. Derzeit wird das Gebäude für insgesamt fünf Millionen Euro generalsaniert. Am 2. Januar 2017 soll es wiedereröffnet werden.
 
28.09.16

15.000 Euro Schaden nach Maishäckslerbrand bei Pfäfflingen

Bei Pfäfflingen ist am Nachmittag ein Maishäcksler in Flammen aufgegangen. Nach Angaben der Polizei hatte das Lager des Fahrzeugs zu brennen begonnen. Zwar konnte der Fahrer den Brand selbst löschen, alarmierte aber trotzdem die Feuerwehr, weil sich in der Nähe ein mit 1.000 Liter Diesel gefüllter Tank befand. Rund 30 Feuerwehrleute rückten an und konnten ein Übergreifen der Flammen auf das Maisfeld verhindern. Der Schaden wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt.
 
28.09.16

Nördlingen: PWG lehnt Alternativen zu Parkgebühren ab

Nach der Ablehnung der viel diskutierten Parkgebühren in Nördlingen hat sich die PWG noch einmal zu Wort gemeldet. Sie lehnt jetzt alle Alternativvorschläge dafür ab. Unter anderem die Reduzierung der Parkdauer auf eine Stunde. Sie würde einen längeren Einkauf oder einen Arztbesuch quasi unmöglich machen. Außerdem ist die PWG gegen gebührenpflichtige Parkinseln, da sie mehr Dauerparker in die Innenstadt lockten. Auch strengere Regeln bei Anwohnerparkausweisen und die Erhöhung der Gewerbesteuer würden abgelehnt, heißt es in einer Pressemitteilung. Wie berichtet, haben sich die Parteifreien für Parkgebühren ausgesprochen, um weitere Parkplätze am Rand der Innenstadt zu finanzieren.
 
28.09.16

Zwei schwere Unfälle im Landkreis Dillingen

In Aislingen und Lauingen hat es am späten Nachmittag zwei schwere Unfälle gegeben. In Aislingen ist dabei eine 79-Jährige von einem Auto angefahren worden. Dabei zog sich die Rentnerin ein Schädel-Hirn-Trauma zu und musste ins Krankenhaus geflogen werden. In Lauingen ist dagegen ein 15 Jahre alter Rollerfahrer verunglückt, nachdem er einem Auto die Vorfahrt genommen hatte. Auch der junge Mann zog sich schwere Verletzungen zu. Er wurde ins Augsburger Klinikum geflogen. Eine Mitfahrerin und die Autofahrerin wurden ebenfalls verletzt.
 
28.09.16

Lauingen: Mittelstandspreis für Same Deutz Fahr

Großer Erfolg für Same Deutz Fahr in Lauingen. Das Unternehmen hat jetzt in Würzburg den "Großen Preis des Mittelstands" in Bayern bekommen. SDF setzte sich dabei gegen insgesamt 1.220 Firmen durch. Besonders gewürdigt wurde von der Jury die Gesamtentwicklung, die Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen und auch Modernisierung und Innovation.
 
28.09.16

Dillingen: Ausstellung informiert über Suchtgefahren beim Glücksspiel

Im Dillinger Landratsamt dreht sich heute alles um das Thema Glücksspiel. Im Rahmen eines bundesweiten Aktionstages gibt es dort eine Mitmach- und Informationsausstellung. Dabei soll über die Suchtgefahren durch Glücksspiel informiert werden. Alleine in Bayern sind davon rund 67.000 Menschen betroffen. Durchschnittlich haben sie durch ihre Sucht 24.000 Euro Schulden.
 
28.09.16

Nordschwaben: Landwirte drosseln Milchproduktion

In Nordschwaben wollen etwa zehn Prozent der Bauern ihre Milchproduktion drosseln. Laut den Landwirtschaftsämtern sind es im Landkreis Dillingen etwa 30 von 360 Milchbauern - im Landkreis Donau-Ries sind es 56 von etwa 500. Die Milchbauern bekommen für jeden nicht produzierten Liter Milch im Oktober, November und Dezember eine Beihilfe von 14 Cent. Viele der Milchbauern führen Kleinbetriebe und wollen nach und nach ganz mit der Produktion aufhören. Mit der Drosselung soll der Milchpreis wieder nach oben gebracht werden.
 
28.09.16

Donau-Rieser stirbt bei Unfall nahe Burgheim

Bei einem schweren Verkehrsunfall ist am Wochenende ein 16-Jähriger aus dem Landkreis Donau-Ries ums Leben gekommen. Der junge Mann hatte am Samstagvormittag im Bereich der Gemeinde Burgheim zwischen Dezenacker und Ortlfing übersehen, dass der Wagen vor ihm angehalten hatte. Trotz einer Vollbremsung streifte er den PKW und tochierte dann noch einen entgegenkommenden Laster. Bei dem Sturz zog er sich so schwere Verletzungen zu, dass er trotz einer Wiederbelebung noch am Unfallort starb. Ein Gutachter soll nun den genauen Hergang klären. Die Unfallstrecke war rund vier Stunden lang gesperrt.
 
26.09.16
Es wurden keine Verkehrsmeldungen gemeldet!
Kostenlos melden unter 08000 95 6 95 6
Es wurden keine Blitzer gemeldet!
Kostenlos melden unter 08000 95 6 95 6