Nachrichten aus Nordschwaben

Oberndorf: Dorfladen wird gebaut

Der Dorfladen in Oberndorf wird gebaut. Das hat der Gemeinderat gestern Abend entschieden. Allerdings darf dafür ein Kostenlimit von 363.000 Euro netto nicht überschritten werden, so Bürgermeister Hubert Eberle. Der zuständige Architekt soll nun eine entsprechende Planung dazu machen. Gleichzeitig wird geprüft, ob es nicht doch noch Fördergelder für das Projekt gibt. Im April hieß es, dass sich die Kosten auf ungefähr 650.000 Euro verdoppelt hätten. Seitdem stand der Dorfladen auf der Kippe.
 
28.06.2016

Angeklagter im Zwölf Stämme-Prozess krank - Verhandlung verschoben

Der für heute angesetzte Prozess um die Züchtigungen bei der Glaubensgemeinschaft "Zwölf Stämme" ist geplatzt. Nach Auskunft des Nördlinger Amtsgerichtes hat sich der Angeklagte krank gemeldet. Die Verhandlung soll nun am 16. August stattfinden. Tatsächlich wäre heute ohnehin nur ein 59-Jähriger auf der Anklagebank gesessen, der an den Rutenschlägen gegen ein Geschwisterpaar beteiligt gewesen sein soll. Er hatte gegen den zuständigen Richter einen Befangenheitsantrag gestellt, der aber abgelehnt wurde.
 
28.06.2016

Streit um Erweiterung eines Geschäftes in Nördlingen vor dem Verwaltungsgericht

Die Erweiterung eines Modemarkts in Nördlingen hat jetzt das Augsburger Verwaltungsgericht beschäftigt. Eine Immobilienfirma hatte geklagt, weil die Stadt das Vorhaben untersagt hatte. Sie berief sich dabei auf ihren Bebauungsplan, in dem steht, dass eine Fläche von 2.200 Quadratmeter nicht überschritten werden darf. Allerdings liegt das Verfahren jetzt auf Eis. Die Stadt hat angekündigt, sein Einzelhandelskonzept nochmals zu überdenken und eventuell den Bebauungsplan anzupassen. Im Bauausschus am 12. Juli soll das weitere Vorgehen geprüft werden.
 
28.06.2016

Kritik an der Stadt Donauwörth

In Donauwörth gibt es offenbar Unmut wegen der vielen unerledigten Aufgaben. Die PWG/FW-Fraktion hat, laut einem Bericht der Donauwörther Zeitung, einen Antrag im Stadtrat gestellt, weil Dinge schon viel zu lange auf der Warteliste stehen. Sie will, dass künftig mehr Tempo bei den Projekten gemacht wird. Oberbürgermeister Armin Neudert hält aber dagegen, dass andere Dinge Priorität hätten - unter anderem was die Zukunft der ehemaligen Alfred-Delp-Kaserne betrifft. Außerdem würden in den nächsten Jahren etliche Projekte abgearbeitet. Ein weiteres Problem seien außerdem die Stadtfinanzen.
 
28.06.2016

Polizei schnappt Raser zwischen Donauwörth und Meitingen

Auf der B2 zwischen Donauwörth und Meitingen hat es eine größere Geschwindigkeitsmessung gegeben. Nach Angaben der Polizei wurde am vergangenen Samstag fast fünf Stunden lang auf Höhe Allmannshofen kontrolliert. Dabei wurden insgesamt fast 1.800 Fahrzeuge gemessen. 19 Autofahrer wurden angezeigt - insgesamt 69 bekommen Verwarnungen - drei haben mit einem Fahrverbot zu rechnen. Spitzenreiter war aber ein Motorradfahrer, der mit 198 km/h geblitzt wurde. Erlaubt sind in dem Streckenabschnitt aber nur 120.
 
28.06.2016

Zwischenfall im Kernkraftwerk Gundremmingen

Im Kernkraftwerk Gundremmingen hat es wieder einen Zwischenfall gegeben. Wie das Kraftwerk jetzt mitgeteilt hat, hat bei einer Prüfung im Lagerbeckenreinigungsystem eine Armatur geklemmt. Das Problem konnte von Hand behoben werden. Eine weitere Armatur stand währenddessen zur Verfügung. Der Vorfall ist zwar meldepflichtig - eine Gefahr für Personal und Umgebung habe aber nicht bestanden.
 
27.06.2016

Schwerer Unfall bei Gundelfingen

Auf der B16 zwischen Gundelfingen und Günzburg hat es am Mittag einen schweren Unfall gegeben. Ein 35-Jähriger ist auf Höhe Birkenried auf die Gegenspur gekommen und dort mit einem anderen Auto frontal zusammengestoßen. Der Mann und ein Kleinkind, das auch im Auto saß wurden nur leicht verletzt - sein Unfallgegner dagegen schwer. Der 34-Jährige musste mit einem Rettungshubschrauber abgeholt werden. Ein Gutachter soll nun den genauen Hergang klären.
 
27.06.2016

Atomkraftgegner stellen ihre Argumente vor

Das Forum "Gemeinsam gegen das Zwischenlager" hat heute seine Argumente gegen das Atommüll-Zwischenlager in Gundremmingen vorgestellt. Vor allem bei der Sicherheit gebe es große Mängel, so Raimund Kamm vom Forum, die Vorkehrungen seien nicht mehr zeitgemäß. Beispielsweise wurden bei der Genehmigung vor etwa zehn Jahren keine großen modernen Flugzeuge berücksichtigt. Gegen den Absturz einer A380 sei das Zwischenlager nicht mehr gewappnet. Ebensowenig gegen einige moderne Waffen. Und damals wurden Selbstmordanschläge noch als unwahrscheinlich eingestuft, so Kamm. Diese Bedrohung sei heute deutlich realer. Bereits Ende Mai haben die Atomkraftgegner zusammen mit fünf Nachbarn einen Antrag beim Bundesamt für Strahlenschutz eingereicht. Sie fordern, dass die Genehmigung für das Zwischenlager zurückgenommen wird. Gleichzeitig geht auch Greenpeace zusammen mit zwei Nachbarn gegen die Genehmigung für das Kernkraftwerk vor.
 
27.06.2016

Wertingen: 16-Jährige wird gegen ihren Willen geküsst und begrapscht

In Wertingen ist am Abend eine 16-Jährige belästigt worden. Das Mädchen wurde zunächst von einem unbekannten Mann angesprochen, auf die Wange geküst und dann an der Brust betatscht. Anschließend lief er davon. Die Mutter der Jugendlichen fuhr ihm aber nach und machte ein Foto. Der Mann konnte schließlich vorläufig festgenommen werden. Es handelt sich dabei um einen polizeibekannten 30-Jährigen aus einem Nachbarort.
 
27.06.16

Rain am Lech: 150 Südzucker-Mitarbeiter legen Arbeit nieder

Bei Südzucker in Rain am Lech haben rund 150 Mitarbeiter am Vormittag gestreikt. Die Gewerkschaft NGG hatte die Beschäftigten dazu aufgerufen, für gut eine Stunde die Arbeit niederzulegen. Hintergrund sind die festgefahrenen Tarifverhandlungen in der deutschen Zuckerindustrie. Die Arbeitgeber bieten für heuer und für 2017 jeweils 1,4 Prozent mehr Geld. Dieses Angebot liege allerdings weit hinter den Tarifabschlüssen in anderen Branchen zurück und reiche den Beschäftigten in Rain am Lech nicht, so Gewerkschaftssprecher Tim Lubecki.
 
27.06.16

Busfahrpläne im Lkr. Donau-Ries ändern sich zum 1. Juli

Auf den Buslinien im Landkreis Donau-Ries wird es zum 1. Juli einige Änderungen geben. Nach Auskunft des Landratsamtes betrifft es unter anderem die Linien Richtung Oberndorf/Heißesheim und nach Bissingen. Sie werden künftig vom Donauwörther Stadtbus betrieben. Schüler aus Tapfheim werden darin Rückfahrtmöglichkeiten angeboten. Auch die Linie 311 Rain - Oberndorf - Donauwörth wird eine Stadtbuslinie. Das Angebot von Donauwörth bis Oberndorf wird ausgeweitet und endet künftig dort. Zwischen Donauwörth und Marxheim werden dagegen mehr Fahrten angeboten - allerdings werden Tagmersheim und Blossenau nicht mehr angefahren. Im Lechgebiet bleibt das Angebot nahezu identisch. Im Altlandkreis Nördlingen werden auf der Strecke über Nördlingen, Mönchsdeggingen und Schaffhausen künftig mehr Fahrten angeboten. Auf den Linien 502 Nördlingen - Belzheim - Oettingen und 504 Nördlingen - Wemding werden dagegen keine Rufbusse mehr fahren. Sie sollen mittelfristig durch ein neues Konzept ersetzt werden. Auf der Linie Ursheim - Megesheim - Nördlingen wird es künftig ein Grundangebot geben, das für Schüler ausgerichtet sein wird. Insgesamt verlieren die kombinierten Bus-Schienen-Karten ihre Gültigkeit und werden über die Schulen gegen Busfahrkarten getauscht. Die Möglichkeit, den Zug zu nutzen, gibt es nicht mehr.
 
27.06.16

Binswangen: Mann landet mit Auto in Maisacker und wird schwer verletzt

Zwischen Binswangen und Holzheim ist am Morgen ein 45-Jähriger mit seinem Auto verunglückt. Der Mann kam aus noch nicht geklärter Ursache von der Fahrbahn ab und überschlug sich in einem Maisacker. Dabei wurde er mittelschwer verletzt. An seinem Wagen entstand Totalschaden.
 
27.06.16

Fünfstetten: 22-Jährige nach Kollission mit Sattelzug in Lebensgefahr

Bei Fünfstetten hat es am frühen Morgen einen schweren Verkehrsunfall gegeben. Nach Angaben der Polizei war eine junge Frau auf dem Weg zur Kreisstraße zwischen Sulzdorf und Wemding mit ihrem Auto auf die Gegenfahrbahn gekommen und mit einem Sattelzug kollidiert. Dabei wurde die 22-Jährige im Wagen eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus ihrem Wagen geschnitten werden. Bei der Frau bestand Lebensgefahr. Ein Rettungshubschrauber brachte sie ins Augsburger Klinikum. Der LKW-Fahrer wurde leicht verletzt. Die Unfallstrecke war für rund dreieinhalb Stunden komplett gesperrt. Ein Gutachter soll jetzt die Ursache klären.
 
27.06.16

Lkr. Dillingen: Schulbustraining für künftige Erstklässler

Unter dem Motto "Sicher zur Schule - sicher nach Hause" gibt es ab heute im Landkreis Dillingen wieder ein Schulbustraining für die künftigen Erstklässler. Bis zum 1. Juli werden sie zu Hause abgeholt, zur Schule gebracht und dann wieder nach Hause gefahren. Geübt wird dabei das richtige Verhalten auf dem Gehweg, das Überqueren der Fahrbahn, beim Warten an der Haltestelle und beim Ein- und Aussteigen am Schulbus. Ziel ist es, die ABC-Schützen auf die Teilnahme am Straßenverkehr vorzubereiten.
 
27.06.16

Nördlinger fällt auf Schwindel mit angeblicher Staatsanwältin herein

In Nördlingen ist ein Mann um mehrere tausend Euro betrogen worden. Eine angebliche Staatsanwältin hatte ihn über einen längeren Zeitraum angerufen und mitgeteilt, er habe noch Spielschulden. Um einer Pfändung zu entgehen, sollte er mehrfach Geld auf ein Konto in der Türkei überweisen. Erst im Laufe der Zeit kamen ihm Zweifel. Schließlich entschloss er sich doch zur Polizei zu gehen, wo der Schwindel aufflog.
 
27.06.16

Donauwörth: Streit unter Polen eskaliert

In Donauwörth hat es am Wochenende einen größeren Polizeieinsatz gegeben. Auslöser war die Meldung von zwei schwer verletzten blutenden Menschen vor einem Gebäude in der Sallingerstraße. Allerdings war die Geschichte weitaus weniger dramatisch. Zwei Männer aus Polen waren in Streit geraten. Bei der Auseinandersetzungen fiel einer der beiden in einen Spiegel - der andere zog sich eine Platzwunde zu. Beide waren bei dem Vorfall erheblich angetrunken.
 
27.06.16

Lauingen: Mann auf Nachhauseweg ausgeraubt

In Lauingen ist am Wochenende ein 52-Jähriger ausgeraubt worden. Der Mann war am frühen Samstagmorgen auf dem Nachhauseweg von einer Feier als er plötzlich von einem Unbekannten von hinten angegriffen wurde. Der Täter erbeutete dabei 80 Euro Bargeld und eine Scheckkarte - danach flüchtete er. Das Opfer zog sich bei dem Vorfall Schürfwunden im Gesicht zu - außerdem wurde er vom Täter in die Schulter gebissen. Das T-Shirt des Mannes wird jetzt auf DNA-Spuren untersucht.
 
27.06.16

Laub: 76-Jähriger stirbt während Autofahrt

Zwischen Laub und Kronhof ist am Wochenende ein 76-Jähriger hinter dem Steuer seines Wagens zusammengesackt. Der Mann wurde am Samstagabend plötzlich bewusstlos und kam nach rechts von der Straße ab. Obwohl Ersthelfer noch versuchten, ihn wiederzubeleben, starb er an Ort un d Stelle. Seine Ehefrau, die mit im Auto saß, erlitt einen Schock. Ein Gutachter soll nun genaueres klären. Die Polizei in Nördlingen sucht dagegen noch Zeugen für den Vorfall.
 
27.06.16
Es wurden keine Verkehrsmeldungen gemeldet!
Kostenlos melden unter 08000 95 6 95 6
Ortsdurchfahrt Steinheim von Deisenhofen kommend
B16 Ortseinfahrt Schwenningen von Höchstädt beidseitig